Paarberatung bei Krebserkrankung

Die Diagnose Krebs stellt Paare und ganze Familien vor eine gewaltige Herausforderung. Nichts ist jetzt mehr wie es einmal war und vieles, was das Paar oder die Familie ausgemacht hat, ist nicht mehr möglich. Paar- und Familienstrukturen geraten ins Wanken – Unsicherheiten und Ängste sind für die Betroffenen und deren Angehörige eine große Belastung. Hier erfahren Sie, wie eine Paarberatung nach einer Krebserkrankung Sie als Paar unterstützen kann.

Krebs hat man nicht allein – Auch in der Krise das Paarsein leben

Einerseits kann die Krankheit zu mehr Bindung in der Familie führen – andererseits ruft sie manchmal aber auch Entfremdung, Erstarrung oder Resignation hervor. Es geht darum, im Miteinander eine gute Balance zu finden: Ein Zuviel an Fürsorge kann sich ebenso problematisch auswirken wie mangelnde Zuwendung.

Jede Krankheitsphase birgt andere Herausforderungen

Eine Krebsdiagnose ist immer ein Schock, der von den Betroffenen und ihren Lebenspartnern zuerst einmal verarbeitet werden muss. Verzweiflung, Wut  und Ohnmachtsgefühle stehen bei den meisten Betroffenen jetzt im Vordergrund – viele hadern mit dem Schicksal. In dieser Phase gilt es, sich Sorgen und Ängsten zu stellen, darüber zu sprechen und so eine Bewältigung zu unterstützen. Später, in Phasen der Rehabilitation sind andere Themen akut. Was hat die Erkrankung mit mir und uns gemacht? Was wollen und müssen wir künftig verändern? Wie wollen wir jetzt leben? Viele Betroffene empfinden auch die Zeit nach dem Abschluss der Behandlung als problematisch. Häufig fällt der Wiedereinstieg in den Alltag nicht leicht, Sorgen vor einem Rückfall belasten zusätzlich. Menschen, deren Erkrankung schon fortgeschritten ist und die unter Einschränkungen leiden, sind seelisch meist besonders belastet. Auch ihre Lebenspartner sind damit extrem gefordert.

Wie können die Lebenspartner die Situation bewältigen? 

Die mitbetroffenen Partner glauben nicht selten, dass sie in dieser schweren Situation zurücktreten müssen – und verlieren ihre eigenen Bedürfnisse so häufig aus den Augen. Wichtig ist, dass sie ihre eigenen Gefühle ernst nehmen und sich ohne schlechtes Gewissen erlauben, auch für sich selbst einzustehen. Hilfreich ist, mit anderen im Gespräch zu bleiben – mit Personen aus dem Freundeskreis oder auch mit psychoonkologisch geschulten Beratern.

Was eine systemische Paarberatung bei einer Krebsdiagnose jetzt leisten kann

Eine systemische Beratung unterstützt und ermutigt krebskrankte Menschen und deren Lebenspartner. Sie kann sich darauf konzentrieren, die Ressourcen und Stärken des Paares hervorzuheben, um gemeinsam besser mit der Krankheit umgehen zu können. In akuten Krisensituationen kann eine systemtherapeutische Beratung dabei helfen, die Paarbeziehung zu stabilisieren und Strategien zur Bewältigung der Krise zu entwickeln.

Eine Beratung kann verschiedenste Ziele haben:

  • Erkrankte dabei zu unterstützen, das Gefühl der Selbstwirksamkeit wahrzunehmen und weiterzuentwickeln
  • Betroffenen dabei zu helfen, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen
  • Eigene Potenziale und Qualitäten zu entdecken
  • Kommunikationsmuster in der Partnerschaft zu erkennen und möglicherweise zu verändern
Sie haben Fragen?
Rufen Sie mich an unter 0151 51931468 oder schreiben Sie mir eine Nachricht über mein Kontaktformular oder direkt per E-Mail an info@stuhldreher.com

Einfach online buchen
Ihr Gespräch mit mir können Sie hier ganz einfach reservieren. Wählen Sie Ihren Wunschtermin im Kalender und buchen Sie Ihren Termin.
Juni 2024
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30